Acas Molten Core Guide (Teil 1)
Nach dem einschlägigen Erfolg von Acas Onyxia-Guide gibt es nun den ultimativen Walkthrough von der Ultraklasse schlechthin - dem Paladin, beschrieben vom König der Paladine himself! Huldigt mir!
Molten Core, oder auch geschmolzener Kern genannt, ist mitten in der brennenden Dingsda. An dem Ort halt, wo alles dürr ist und die Lebewesen mehr leiden als in Darnassus (und das will schon was heißen). Gefunden werden kann der Eingang im Blackrock, direkt neben McDonalds:



Es ist kein Zufall, dass Molten Core mit "MC" abgekürzt ist. Genialer Schachzug von Blizzard, zu allen Raidterminen habe ich das dringende Verlangen nach BigMacs. Mein Paladinkollege Reib auch. Aber der kann sowieso immer essen. Genau wie ich.

Als allererstes braucht man eine Raidgruppe, gute Raidleader und vor allem einen Teamspeak-Server, damit die Raidleader den vollquatschen können und die Mitspieler dann muten können. Ganz wichtig ist die Vorquest!

"Hä? Welche Vorquest?"

Die Vorquest... Ach... vergiss es... Wir brauchen einen neuen Paladin!

Der Eingang zum geschmolzenen Kern wird bewacht von einem Elfen. Warum? Weil den Scheißjob sonst keiner machen will. Doch einfach in die Instanz gehen ist nicht! Seit dem letzten Patch hat sich einiges geändert.



Oder warum glaubt ihr, stehen da immer 80 Leute vor dem Eingang? Aber man hat ja genug zu tun, während man wartet.






Ein paar Späßchen kann man auch im engen Raum machen. Einfach den Elfen vor dem Kristall angucken und dann folgenden Mega-Spruch rauslassen:






Tja, anscheinend gibts die Nummern doch nicht beim Elfen.



OK, also ab zum Molten-Core-Automaten. Der steht direkt im Raum nebenan und ist getarnt als Fackel.









Verfluchte Gnome! Bin direkt nach Gnomeregan gegangen, um denen mal die Garantie aus dem Leib zu prügeln.




Nachdem man ein paar Elfen bestochen erstochen hat, darf man die Instanz betreten. Sofort kommen alle möglichen Wesen angerannt, vor allem kleine Hundis, die Leckerlis haben wollen.








Der erste Boss ist Lucifron himself. Der ist genauso verfressen wie ein Paladin und deshalb lockt man ihn mit einem Food-Pull.



Der fällt immer wieder darauf herein.



Lucifron ist einer der härtesten Gegner seit Ronald McDonald im Grundschulalter. Da muss man den Gegner mit psychologischen Sprüchen demoralisieren!










Der zweite Boss ist Magmadar, das kleine brennende Hündchen. Der ist als kleiner Welpe mal in das Pommesfett gefallen und steht seitdem in Flammen.






Und das Fett, das er ausspuckt, eignet sich prima für ein kleines Barbecue zwischendurch.



Falls ihr euch jetzt fragt, warum ich als Paladin mitten in der Schlacht solche Sprüche ablasse - gesellt euch zu den Raidleadern der Schattenallianz, die fragen sich das auch. Aber als Paladin kann man beides gleichzeitig - nicht kämpfen und nicht still sein.



Ein kleiner Tipp für alle Paladine: Es ist ein offenes Geheimnis, das wir eigentlich nur da sind, um zu buffen. Gut, manche machen auch zu 100% mit, allerdings sind diese Spieler sich nicht im Klaren darüber, dass das gar nichts bringt. Aber damit Paladine dennoch mitgenommen werden, muss es so aussehen, als ob sie viel Arbeit hätten.

Hier sieht man mich deshalb, wie ich versuche, Mana zu verschwenden, damit es so aussieht, als hätte ich viel zu tun.



Fällt keinem auf. Danach unbedingt nach Wasser fragen, damit alle sehen, ihr ward tatkräftig mit dabei. Dieser Typ ist auch für Hexenmeister, Jäger und Maintanks siebten Grades anzuwenden!

Nach Magmadar folgt Karneval.



Ab dem Moment müssen die Raidleader allen ein Bier ausgeben, damit jeder stralle ist, um den Rest des Abends noch irgendwie über die Bühne zu bekommen.



Ab und an sind wieder ein paar flotte Sprüche angesagt. Und nicht vergessen, Mana zu verbrauchen bei der Anwendung unsinnvoller Siegeln!




Nun folgt der nächste Boss. Der sieht so aus wie Lucifron und ich habe bis jetzt noch keine Ahnung, wie der heißt. Aber er hat einen Pfeil auf dem Kopf. Grz!



Und wenn man den Namen des Feindes nicht kennt, ist man auch nicht motiviert genug, beim Töten mitzuhelfen. Also läuft man rum und versucht, nicht weiter aufzufallen.





















Egal. Er ist tot und wenn was für Palas droppt, einfach "Need" anmelden. Wenn man es schon hat, kann man es bei der Brotverkäuferin in IF verkaufen. Oder für andere Waren eintauschen. Die verkauft nämlich nicht nur Brot.

Gottseidank habe ich von Reib den Namen erfahren.



Komischer Name. Wurde wohl falsch übersetzt.


Der nächste Boss ist der Steingolem Garr. Der ist soooo dick, dass viele andere Steingolems wie Satelliten um ihn kreisen. Da ich schon seit Lucifron mein Teamspeak gemuted habe, weiß ich leider nichts über die Taktik. Aber der Name eignet sich gut, um supertolle Kalauer zu machen.



























Schwupps - dann ist bei Garr auch schon der Garr aus. Er droppt manchmal einen netten Steinhelm. Da habe ich auch direkt mal Need angemeldet.




Als nächstes muss der Paladin eine gefährliche Stelle meistern. Es gilt, Mobs per Body-Pull zu locken, aber aufpassen! Der nächste Boss läuft irgendwo herum und wenn keiner in den Chat schreibt

"VERDAMMTER PALADIN!!! PASS AUF, WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!"

könnte es böse enden. Aber das steht sowieso dauernd im Chat.



Und ihr sterbt trotzdem!

Body-Pull ist ein klassischer Pala-Job. Angstblase an und der Größenwahn steigt.



Denn was ist die oberste Regel bei WoW-Raids? Wenn du alle Rüstungsteile hast, musst du nicht mehr mit.



Als nächstes folgt das Feuerchen Geddon. Das ist eine kleine Partymaus, weshalb er erfreut ist, wenn man ihn mit einem Zwergentanz im Lichtschein begrüßt.



Übrigens - nicht vergessen, die Jäger einen Pfeil auf den Boss setzen zu lassen, weil sonst verliert man den schnell aus den Augen. Besonders, wenn man gerade wieder Alt-Tab gedrückt hat und vom letzten Surfen im Internet wieder ins Spiel zurückschaltet.







Wie Geddon stirbt? Keine Ahnung. Ich war gerade auf www.wiesexybinich.de und hoffe auf eine erste Fan-Mail. Mmmhh... Immer noch keine da...

Next one, please! In dieser Phase geht es zackzack, die Bosse fallen ein wie die Zwerge in Darnassus (hoffentlich).



















Nicht nur, dass der Raum derselbe ist - irgendwie sieht der doch aus wie Lucifron!?







Ja, es stimmt - auf Dauer kann der Spaß verloren gehen. Aber nicht, wenn man folgenden Trick beherrscht!





Wäre eine tolle Idee, dann hätte man auch mehr Zeit, sich die anderen Kämpfer mal genauer anzusehen (Achtung, das sollte man nur bei Priesterinnen machen, auf keinen Fall bei dickbäuchigen Zwergen).







Posted by König Acathla am 23.07.2006


Vorheriger Artikel:
Was ist eigentlich dieses World of Warcraft?
Nächster Artikel:
Ragnaros Compilation I

blog comments powered by Disqus
Zitat des Tages
Ich bin gleich Level 61, hoffentlich muss ich da vor Freude nicht wieder furzen.
   - Glaphne

Meistgelesene Artikel

Login
autologin